Hybridwechselrichter

1–16 von 50 Ergebnissen werden angezeigt

KOSTAL PLENTICORE plus 10

KOSTAL PLENTICORE plus 10

2.298,00 

Der 3 phasige Stringwechselrichter Kostal PLENTICORE plus 10 ist mit seinen 3 MPP Trackern für fast alle Dächer einsetzbar. Ein bidirektionaler DC Eingang de…

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

Hybridwechselrichter - Wechselrichter mit Speicher

Im Gegensatz zu anderen Typen wie Modulwechselrichter oder Stringwechselrichter handelt es sich bei einem Hybridwechselrichter oder Speicherwechselrichter um eine Kombination aus Wechselrichter sowie internen oder externen Akkumulatoren für die Speicherung. Sobald die PV-Anlage nach Sonnenaufgang beginnt, Strom zu produzieren, wird über den Hybridwechselrichter einerseits der eigene Haushalt mit Energie versorgt, andererseits der Akku wieder aufgeladen.

Die Geräte ermöglichen eine unterbrechungsfreie Stromversorgung, gleichen Schwankungen bei der Netzeinspeisung aus und tragen dazu bei, den eigenen Energieverbrauch zu optimieren. Die Netzeinspeisung erfolgt, sobald der Speicher vollständig aufgeladen ist.

Der Versorgungszyklus mit einem Hybridwechselrichter

Wenn bei Dunkelheit kein Sonnenlicht mehr zur Verfügung steht, stellt die PV-Anlage ihre Arbeit ein. Der Hybridwechselrichter bleibt hingegen aktiv und versorgt die Verbrauchsstellen mit Energie aus der Speichereinheit.Ist die Batterie vollständig entladen, erfolgt die Versorgung auf direktem Weg aus dem öffentlichen Stromnetz, ohne dass der Hybridwechselrichter dabei eingeschaltet wird. Sobald die Sonne wieder scheint, stoppt der Strombezug aus dem Netz. Die PV-Anlage übernimmt die Eigenversorgung und gewährleistet über den Hybridwechselrichter das erneute Aufladen der Batterie.

Übrigens ist es laut den Regelungen des EEG nicht gestattet, den Akku mit Strom aus dem öffentlichen Netz aufzuladen. Bei einem Hybridwechselrichter ist eine solche Funktion in der Regel über eine Einstellung in der Software deaktiviert.

Verschiedene Betriebsmodi für Hybridwechselrichter

Über integrierte Schnittstellen kann der Hybridwechselrichter mit einem Computer kommunizieren. So lassen sich über die mitgelieferte Software verschiedene Betriebsmodi einstellen. Die drei wichtigsten sind Grid-tie with backup (Netzanschluss mit Backup), Grid-tie (einfacher Netzanschluss) und Off-grid (ohne Netzanschluss).

Beim Netzanschluss mit Backup kann die PV-Anlage gleichzeitig das Gebäude versorgen, den Speicher aufladen und Strom ins Netz einspeisen. Die Priorität der Versorgung legt der Nutzer selbst fest. Auch Spitzen- und Nebenzeiten für die Stromversorgung lassen sich über die Software definieren. Bei der Option des einfachen Netzanschlusses wird der von der PV-Anlage erzeugte Strom ausschließlich ins Netz eingespeist. Im Off-Grid-Modus liefert der Hybridwechselrichter die Energie nur an die im Haushalt betriebenen Geräte und an den Speicher. Eine Einspeisung ins Netz findet nicht statt. Die Off-Grid-Funktion erlaubt zudem bei Stromausfall eine Notstromversorgung über die PV-Anlage oder über die Batterie.

Welcher Speicher sind für den Hybridwechselrichter geeignet?

Gängige Hybridwechselrichter können mit unterschiedlichen Speichertypen kombiniert werden, zum Beispiel mit versiegelten Blei-Säure-Batterien, mit Lithium-, Gel- oder belüfteten Batterien. Dabei ist jeweils zu beachten, welche Einstellungen notwendig sind und welche Wartungsarbeiten der Hersteller der Akkus vorgibt. Ähnliches gilt für die verwendbaren Module. Hier sind bei jedem einzelnen Hybridwechselrichter die Vorgaben des Produzenten zu beachten, damit keine Komponenten der PV-Anlage beschädigt werden.